Screenshots

From DigiWiki

Jump to: navigation, search

Contents

Einführung

Bei einem Screenshot wird ein "Foto" der aktuellen Bildschirmdarstellung erzeugt. Screenshots können den gesamten Bildschirm oder einzelne Bereiche umfassen. Wir unterscheiden dabei Screenshot-Software, Programme, die das Erstellen von Screenshots unterschiedlichster Bereiche der Bildschirmdarstellung/des aktiven Fensters, sowie die weitere Bearbeitung ermöglichen. Auf der anderen Seite existieren einfache Tastenfunktionen, die das "Fotografieren" des ausschließlich gesamten Bildschirmfensters ermöglichen.

1. Screenshot des gesamten Bildschirms

Drücken der Taste "Druck" oder "Print Screen" auf ihrer Tastatur Windows/OpenOffice erzeugt einen Screenshot, der in der Zwischenablage gespeichert wird das gespeicherte Bild entweder in "Word" oder ein Bildbearbeitungsprogramm kopieren/einfügen über die Tastenkombination [Strg] - [V] (gleichzeitig drücken) - bei englischen Tastaturen [Ctrl] und [V] oder mit Hilfe der Einfügetaste. Bei manchen Bildbearbeitungsprogrammen (Photoshop, Corel Photo Paint 8.0) muss vorher eine neue Datei angelegt werden und der Screenshot wird dann in diese eingefügt

2. Screenshot eines geöffneten Fensters

Das Fenster muss aktiv sein! Gleichzeitiges Drücken [Alt Gr] und [Druck] . Das Bild landet in der Zwischenablage und kann, wie oben beschrieben in ein beliebiges Darstellungsprogramm eingefügt werden

Eine weitere Bearbeitung (Hervorheben von Bereichen, Unterstreichungen...)der Screenshots müssen mit Hilfe eines Bildbearbeitungsprogramm erfolgen.

Anwendungsanforderungen an eine Software

Im Vergleich zu der zuvor aufgeführten Möglichkeit zur Erstellung eines Screenshots ist hier zu sagen, dass es sich immer ausschließlich um den gesamten Bildschirmbereich handelt. Die im Folgenden vorzustellenden Programme Hypersnap und SnagIt gehören zu den Favoriten auf dem Gebiet der Screenshotsoftware und leisten mehr als nur das einfache "Foto". Angefangen bei der Bereichsauswahl des Screenshots bis hin zur Aufnahme von gesamten Seiten auch in "Überlänge" und natürlich der Möglichkeit von Nachbearbeitungen der Screenshots zum optischen Hervorheben von Bereichen, Radierungen ... gehören zum Repertoire. Die nachfolgend aufgeführten denkbaren Anforderungen eines Nutzers an ein Screenshotprogramm sind die geläufigsten und können bei der Auswahl eines entsprechenden Programms helfen. Daneben sind weitere existent, sollen jedoch an dieser Stelle der Einführung in den Gesamtbereich vernachlässigt werden (bspw. gäbe es die Möglichkeit zur Bildschirmvideoaufnahme)


Die Aufnahme von Bildschirmbereichen:

Man zieht die Maus einfach über den aufzunehmenden Bildschirmbereich.


Die Aufnahme von Fenstern:

Man fährt z.B. mit der Maus über die Symbolleiste und das Screenshot-Programm sollte selbständig erkennen, welcher Bereich dazu gehört und nur von diesem die Aufnahme erstellen.


Aufnahme eines Vollbildes:

d.h. ein Screenshot vom gesamten Bildschirm


Aufnahme über ein scrollendes Fenster:

Das Programm bietet die Möglichkeit eine gesamte Webseite, die sich in der Länge über den sichtbaren Bildschirmausschnitt hinaus fortsetzt, einen nahtlosen, die gesamten Informationen enthaltenden, "Scan".


Menü mit Zeitverzögerung:

wenn man zum Beispiel in einem Softwareprogramm einen bestimmen Befehl über Symbolleiste und Menü zeigen möchten zur Verwendung in Schulungsunterlagen oder Präsentationen. Hierbei wartet das Bildschirmaufnahmeprogramm einige Sekunden bis zur Aufnahme, sodass Sie genügend Zeit haben den entsprechenden Befehl (zum Beispiel in MS Word den Befehl „Einfügen / Grafik / aus Datei“) zuerst über das Menü anzuwählen und dabei die Pulldown-Menüs aufgerollt werden. Wenn Sie den entsprechenden Menübefehl auf dem Bildschirm „aufgerollt“ haben warten Sie einfach den Countdown des Progarmms ab und Sie haben danach einen perfekten Snapshot des kompletten Menübefehls, jedoch ohne störenden Hintergrund wie Text in MS Word etc.


Editiermöglichkeiten, auf die bei Screenshot-Programmen geachtet werden sollte:

  • einfache Art der Nachbearbeitung
  • Vergrößern und Verkleinern der Grafik
  • Schneidwerkzeuge, um damit einen nur bestimmten Teil der Grafik herauszuschneiden
  • Drehen der Grafik z.B. um 90° oder 180°Grad etc.
  • Einfügen von Notizen, Sprechblasen, Markierpfeilen, Linien ...
  • Makierwerkzeug z.B. zum Hervorheben von Textpassagen
  • Radierwerkzeug, um Werbung oder z.B. Unschönheiten zu beseitigen


Nachfolgend werden die zwei Spitzen-Screenshot-Programme vorgestellt.

HyperSnap6

HyperSnap6


SnagIt

SnagIt


Zusammenfassung

Beide vorgestellten Programme erfüllen die wichtigsten Grundanforderungen eines Nutzers an eine Screenshotsoftware. Unterschiede treten in der Funktionsvielfalt, insbesondere in der Screenshotnachbearbeitung auf, die sich bei SnagIt etwas vielfältiger gestaltet. Letztendlich zeichnen sich beide Programme durch Übersichtlichkeit und einfache Bedienung, sowie schnelles Einarbeiten aus. Die Preise von Screen-Capture-Software liegen weit unter 50€. Die Preisdifferenz der aufgeführten Top-Beispiele liegt um die 10€.


Weiterführende Weblinks

Hypersnap

WSKA Informationen und Bestellmöglichkeit zu HyperSnap WSKA

Englische Website des Herstellers/Testversion runterladbar Hyperionics/Englisch

Deutsche Website des Herstellers/Testversion runterladbar Hyperionics/Deutsch

Präsentation & Lerndatei (auf Deutsch) von Thomas Duntze sind am Ende dieser Seite herunterladbar Lerndatei/Präsentation

Computer-Newsletter des Stern Stern

Personal tools